Tattooentfernung

Zuhause

Tattooentfernung

Die moderne Lasertechnik wird in vielen Bereichen angewendet. In der Medizin ist sie nicht mehr wegzudenken. Dank der schnellen Weiterentwicklung von verschiedenen Lasersystemen kann die Tattooentfernung heutzutage besonders hautschonend und effektiv durchgeführt werden.

Insbesondere der Nd:YAG-Laser hat sich bei der Pigmententfernung als Standard-„Werkzeug“ durchgesetzt. Er ist ein Festkörperlaser und einer der am weitesten verbreiteten Lasertypen.

Nd:YAG ist eine Abkürzung und steht für: Neodym-dotierter Yttrium-Aluminium-Granat.

Nd: Neodym. Das Seltenerdenmetall Neodym optimiert im Laser unter anderem die Leuchtkraft.

YAG: Yttrium-Aluminium-Granat ist eine künstlich hergestellte, kristalline Verbindung.

Laser: Light Amplifikation by Stimulated Emission of Radiation.
Übersetzt: eine Lichtverstärkung wird durch eine erzwungene Aussendung von Strahlung (stimulierte bzw. induzierte Emission) hervorgerufen

Die Behandlung mit dem Nd:YAG-Laser gilt als besonders hautschonend. Dies liegt vorrangig daran, dass die Laser gütegeschaltet sind. Die sogenannte Q-switched-Technologie sorgt dafür, dass das hochkomprimierte und sehr energiereiche Licht des Laser nur für die Dauer von einer milliardstel Sekunde auf die Haut einwirkt.

Je kürzer die Einwirkzeit umso hautschonender die Behandlung. Inzwischen gibt es auch Laser, die im Pikosekundenbereich arbeiten. Diese neuen Laserarten sollen noch hautschonender sein. Allerdings gibt es inzwischen Studien die belegen, dass eine Behandlung mit einem Pico Laser nicht umbedingt effektiver ist. Fragen Sie am besten Ihren Therapeuten vor Ort.

Um ein optimales Behandlungsergebnis bei der Tattoo- und Permanent-Make-Up-Entfernung zu erzielen, ist es wichtig, die Wellenlänge auf die Zielstruktur auszurichten. Das Absorptionsverhalten jeder Tattoofarbe ist unterschiedlich. Rote Pigmente reagieren zum Beispiel auf die Wellenlänge 532 nm am besten. Dunkle Pigmente reagieren am besten auf die Wellenlänge 1064 nm und grüne Pigmente reagieren am besten auf die Wellenlänge 755 nm.

Es gibt auch Nd:YAG-Laser, die mit vier verschiedenen Wellenlängen arbeiten. Neben den Standardwellenlängen 1064 nm und 532 nm arbeitet zum Beispiel der QX Max der Firma Fotona noch mit den zusätzlichen Wellenlängen 650 nm und 585 nm. Dadurch können nahezu alle Tattoofarben gut behandelt werden. Oder auch der TattooStar Effekt Combo der Firma Asclepion. Dieser Laser Made in Germany verfügt neben einen Nd:YAG Laser noch über einen integrierten Rubin Laser. Damit lassen sich besonders grüne Pigmente sehr gut entfernen.

Unser Angebot

Tattooentfernung per Laser

Preis auf Anfrage

Anhand der Größe deines Tattoos machen wir dir ein Angebot und einen Behandlungsplan.